Umweltbildung

„Freude am Schauen und Begreifen  ist die schönste Gabe der Natur“ Johann Wolfgang von Goethe

„Freude am Schauen und Begreifen
ist die schönste Gabe der Natur“
Johann Wolfgang von Goethe

Für Kinder und Jugendliche gibt es im und am Wasser viel zu entdecken. Deren Neugier, Begeisterungsfähigkeit und Beobachtungsgabe sind der Schlüssel schon in jungen Jahren einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen  vermitteln zu können. Dem LFV Bayern liegt hierbei speziell der Schutz der Gewässer als Lebensraum der zahlreichen Fischarten am Herzen.

Den Grundstein hierfür legt der LFV Bayern mit folgenden Projekten.

Schulkalender „Wald, Wild & Wasser“: der auf dem bayerischen Lehrplan abgestimmte, kostenlose Tierkalender ist schon seit vielen Jahren aus den Klassenräumen der bayerischen 3. und 4. Klassen nicht mehr wegzudenken.

Projekt „Fischer machen Schule“: speziell für Lehrkräfte und Schüler der 4. und 6. Klassen, sowie für Jugendleiter bietet das Projekt umfangreiche Lehrmaterialien und geeignete Ansprechpartner für einen Aktionstag am Wasser.

Fischereiabteilung im Dt. Jagd- und Fischereimuseum: die Dioramen-Ausstellung „Fischgeschichten – Wasserwelten“ bietet Naturinteressierten aller Altersstufen das Erlebnis in die Welt unter der Wasseroberfläche einzutauchen. Fischereifachliche Führungen können über das Museum gebucht werden.

Februar: Das Hermelin

ist das Große Wiesel im Tarnkleid für den Winter. Nur die schwarze Schwanzspitze bleibt auch im schlicht braunen Sommerkleid erhalten. Die Tierart ist recht häufig, jedoch wegen ihrer „unruhigen Lebensweise“…
weiterlesen

Januar: Der Wolf

war in Deutschland seit etwa 150 Jahren ausgestorben. Seit einigen Jahren wandern immer wieder Einzeltiere zu, aus denen sich Familienverbände mit hohem Sozialverhalten entwickelt haben. Wölfe haben im Rudel einen…
weiterlesen

April: Turmfalken

sind Kulturfolger. Sie leben in nächster Nähe zu Menschen in Städten und Dörfern, wie auch draußen in der freien Natur. Die beiden Geschlechter können an der Färbung leicht unterschieden werden….
weiterlesen

Titel

Zum Titelbild Die Eiche ist unser mächtigster Waldbaum und erreicht ein Alter von 500 Jahren und mehr. Ihr tiefgründiges Wurzelsystem macht sie äußerst sturmfest. Eichenholz ist hart und schwer und…
weiterlesen

2015

Schulkalender „Wald, Wild & Wasser“Seit über 25 Jahren gibt der Landesfischereiverband Bayern (LFV) zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten und dem Bayerischen Jagdverband (BJV) jährlich einen Schulkalender…
weiterlesen

Der Stör

Der Europäische Stör gehört zu den weltweit 26 Störarten. Sie werden lebende Fossilien genannt, da es ihre Vorfahren schon zur Zeit der Dinosaurier gab. Mit ihrer asymmetrischen Schwanzflosse ähneln sie…
weiterlesen

Der Kolkrabe

Kolkraben sind die größten bei uns vorkommenden Singvögel. Ihr Bestand war stark bedroht, hat sich aber mittlerweile gut erholt. Sie leben in Dauerehe und besetzen Reviere, in denen sie leben…
weiterlesen

Der Wald

Seltene Entdeckung im Wald Was haben wir denn da gefunden? Einen Zweig mit solchen Blättern haben wir noch nie gesehen. Mal hören, was uns der Förster dazu sagt. „Das ist…
weiterlesen

Der Schneehase

Schneehasen kommen in Bayern nur in den Hochlagen der Alpen vor. Sie leben im Sommer fast ausschließlich oberhalb der Baumgrenze in Höhen bis etwa 2000 Meter. Ihr Haarkleid ist jetzt…
weiterlesen

Der Elch

Elchwild ist die größte und schwerste lebende Hirschart Bei einer Widerristhöhe von bis zu zwei Metern können in Europa männliche Elche bis zu 500 Kilogramm schwer werden. Als große Pflanzenfresser…
weiterlesen

Der Bitterling

Der Bitterling bewohnt verkrautete und seichte Uferzonen von Seen und ruhigen Fließgewässern. Er ist wegen des Verschwindens heimischer Muschelarten gefährdet, denn das Bitterlingsweibchen legt ihre Eier darin ab. Nach dem…
weiterlesen

Die Turteltaube

Turteltauben sind die kleinsten der bei uns vorkommenden Wildtauben. Als echte Zugvögel überwintern sie im tropischen Afrika. Bei uns leben sie in offenen Landschaften mit Hecken und kleineren laubreichen Gehölzen….
weiterlesen

Das Murmeltier

Murmeltiere sind oberhalb der Baumgrenzen Bewohner des Gebirges und echte Winterschläfer, die in tiefen, frostfreien Erdbauen rund sieben Monate des Jahres verschlafen. Sie leben in Familienverbänden und sind im Sommer…
weiterlesen

Der Perlfisch

Den Perlfisch hat kaum ein Fischer jemals zu Gesicht bekommen. ln Deutschland gibt es ihn nur im Chiemsee, wo er schon als ausgestorben galt. Abwässer zerstörten seinen Lebensraum, die Perlfischeier…
weiterlesen