Schulkalender 2020 Seesaibling

Juli: Der Seesaibling

bewohnt tiefe, kalte und sauerstoffreiche Gebirgsseen. Wie diese Alpenseen ist er selbst ein Relikt der letzten Eiszeit. Im Laufe der Zeit haben sich lokal angepasste Formen entwickelt. Sie unterscheiden sich zum Teil deutlich in Aussehen, Wachstum, Lebensweise und Ernährung. Eine Besonderheit ist im Königssee der sogenannte „Schwarzreiter“ – eine kleinwüchsige Form des Seesaiblings. Er wird nur knapp 100 g schwer und kaum größer als 20 Zentimeter. Man findet ihn in großen Tiefen von 35 bis 100 m. Er hat sich an die kargen Lebensbedingungen im See angepasst. Er ernährt sich von tierischem Plankton und nicht wie seine viel größeren Artgenossen räuberisch von Fischen. So bietet ihm seine Kleinwüchsigkeit bei dem geringen Nahrungsangebot Vorteile. Wie alle Seesaiblinge sind auch sie an den weiß gesäumten Vorderrändern der paarigen Flossen und der Afterflosse zu erkennen.

Zusatzinfo Seesaibling
Zusatzinfo Seesaibling
Seesaibling Arbeitsblatt 1
Seesaibling Arbeitsblatt 1
Seesaibling Arbeitsblatt 1
Seesaibling Arbeitsblatt 1
Zusatzinfo Seesaibling
Zusatzinfo Seesaibling
Seesaibling Skizze Hochformat
Seesaibling Skizze Hochformat
Schneehase Skizze Querformat
Schneehase Skizze Querformat
Seesaibling Kopierforlage
Seesaibling Kopierforlage