Aktuelle Regeln zum Infektionsschutz

3G Regel und Krankenhausampel

Seit dem 2. September ist die Vierzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV) in Bayern in Kraft, die bis einschließlich 1. Oktober gilt. Hier finden Sie einen Überblick zu den aktuell gültigen, die Fischerei betreffenden Regelungen (Stand: 2.9.2021).

Aktuelle Rechtsgrundlagen

Neue Grundsätze und Rahmenbedingungen

  • 3G Regel bei 7-Tage Inzidenz über 35, keine Kontaktbeschränkungen
  • OP-Maske, statt FFP2 (Grundsatz: Drinnen mit Maske, draußen ohne)
  • Krankenhausampel als neuer Leitindikator

Fischerei

Das Angeln ist ohne Einschränkungen erlaubt.
Abstandsgebot und Maskenpflicht
Die medizinische Maske („OP-Maske“) ist der neue Maskenstandard.

Außerdem wird wie folgt differenziert:

  • Unter freiem Himmel gibt es generell keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen sind lediglich die Eingangs- und Begegnungsbereiche größerer Veranstaltungen (ab 1.000 Personen).
  • In geschlossenen Räumen gilt umgekehrt immer eine generelle Maskenpflicht. Ausgenommen sind Privaträume, der Platz in der Gastronomie sowie jeder feste Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält, die nicht mit eigenen Haushaltsangehörigen besetzt sind.
  • Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen entfallen ersatzlos.

Veranstaltungen und Dokumentationspflicht

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfeien Stadt gilt indoor breitflächig der 3G-Grundsatz: Persönlichen Zugang haben deshalb nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete. Für Kinder, die noch nicht eingeschult sind, gibt es Ausnahmen. Schüler gelten mit Blick auf die regelmäßigen Tests in der Schule als getestet. Die Einhaltung der 3G-Regel muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.
Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen.
Bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt die 3G-Regel inzidenzunabhängig indoor wie outdoor.

Königsfischen und Vereinsversammlungen

Diese Veranstaltungen sind möglich. Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen.
Es gelten jedoch inzidenzabhängige Regelungen.

  • In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz über 35 gilt indoor der 3G-Grundsatz, ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen.

Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen gilt der 3G-Grundsatz inzidenzunabhängig indoor wie outdoor. Der Veranstalter muss ein Infektionsschutzkonzept nicht nur ausarbeiten und beachten, sondern auch unverlangt der Kreisverwaltungsbehörde vorab zur Durchsicht vorlegen.

Vorbereitungskurse zur Fischerprüfung

Vorbereitungskurse sind in Präsenzform unter Einhaltung der 3G Regel zulässig. Kontaktbeschränkungen sind entfallen. Neuer Standard ist die medizinische Maske (OP-Maske). Während der Vorbereitungslehrgänge ist zwischen allen Beteiligten am Präsenzkurs ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten sowie auf Handhygiene und gute Belüftung von Innenräumen zu achten. Die Maskenpflicht am Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz entfällt, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen.
In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten wird, ist bei Vorbereitungslehrgängen, die 3G-Regel zu beachten: In geschlossenen Räumen dürfen nur Personen teilnehmen, wenn diese

  • vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind,
  • einen Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion vorlegen, welcher nicht älter als 6 Monate ist,
  • oder einen negativen Corona-Test vorlegen, PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt), POC-Antigentest (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) oder einen Selbsttest, der unter Aufsicht des Kursleiters durchgeführt wurde.

Die Durchführung des Praxisteils ist outdoor ohne Einschränkungen möglich.

Fischerprüfung

Der Abstand von 1,5 m zwischen den Prüflingen ist weiterhin einzuhalten. Es besteht keine Maskenpflicht am Prüfungsplatz und keine Zugangsbeschränkung.

  • Die Maskenpflicht am Sitzplatz entfällt, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.
  • Es besteht Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen.
  • Es ist auf die Handhygiene zu achten.
  • In geschlossenen Räumen ist auf eine ausreichende Belüftung zu achten.
Veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , .