Corona-Schutz und Fischerei in Bayern

Stand: 2.6.2020

Die Bayerische Staatsregierung ergänzt die bestehenden Regelungen durch eine neue Verordnung:

Vereinsheime dürfen wieder geöffnet werden. Dabei gilt allerdings weiterhin die Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum. Der Aufenthalt mehrerer Personen ist so zu gestalten, dass er höchstens den Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie Angehörige eines weiteren Hausstands umfasst.

Das gilt zwar nicht für ehrenamtliche Tätigkeiten in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, bei denen eine Zusammenkunft oder ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist. Da Vereine aber keine Körperschaften bzw. Anstalten öffentlichen Rechts sind, dürfen sich auch die Vorstandschaften nicht im Vereinsheim treffen.

Wir empfehlen Vereinen, bei der Öffnung von Vereinsheimen ein Hygienekonzept zu erstellen.

Angebote der außerschulischen Umweltbildung  sind vorbehaltlich speziellerer Regelungen nur zulässig, wenn zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. Soweit die Einhaltung des Mindestabstands aufgrund der Art der Veransstaltung nicht möglich ist, sind gleichermaßen wirksame anderweitige Schutzmaßnahmen zu treffen (bspw. das Tragen einer Mund-Nasen-Bedekung). Die Veranstalter brauchen ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Unterricht und Kultus und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts und müssen es auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen.

Link zur neuen Verordnung: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-304/

Stand: 6.5.2020

Die Ausgangsbeschränkung in Bayern wurde aufgehoben, Kontaktbeschränkungen und Distanzgebot gelten aber weiter. Für die Fischerei ändert sich dadurch wenig, da das Angeln auch bisher erlaubt war. Wichtig ist, dass die Bedingung des wohnortnahen Fischens nicht mehr gilt. Das Landwirtschaftsministerium informiert auf seiner Webseite folgendermaßen:

Können Angler ihrer Passion nachgehen?

Angeln ist erlaubt. Es darf jedoch nur alleine oder höchstens im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwister sowie einer weiteren Person ausgeübt werden. Darüber hinausgehendes Gemeinschaftsfischen ist nicht gestattet. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.

Sind Teichabfischungen und Fischbesatzmaßnahmen möglich?

Ja, sowohl Abfischungen als auch Fischbesatzmaßnahmen sind unter Beachtung der allgemeinen Hygienemaßnahmen und unter Einhaltung des Mindestabstandsgebots von 1,5 m möglich.
Dabei ist der Teilnehmerkreis auf die Angehörigen des eigenen Hausstandes, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister sowie eine weitere Person zu begrenzen. Dies gilt nicht, sofern Teichabfischungen und Fischbesatzmaßnahmen in Ausübung einer beruflichen oder dienstlichen Tätigkeit erfolgen und dabei eine Zusammenkunft oder ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist.

Nach Informationen des Landwirtschaftsministeriums ist das Nachtangeln generell erlaubt, ebenso wie das Übernachten am Gewässer. Allerdings kann das durch lokale und regionale Beschränkungen geregelt sein. Informatioen erhalten Sie beim Fischereirechtsinhaber und bei den Zuständigen Landratsämtern und Gemeinden. Das Grillen auf öffentlichem Gelände bleibt verboten.

Das Landwirtschaftsministerium informiert auf folgender Webseite: https://www.stmelf.bayern.de/ministerium/241613/

Fischerprüfung

Information zu Online-Fischerprüfungen während der Corona-Pandemie

Prüfungstermine werden in Kürze wieder angeboten. Leider nicht in allen Prüfungslokalen, da die Zusagen zur Durchführung von Prüfungen nur von wenigen vorliegen. Es müssen für die Wiederaufnahme der Fischerprüfungen und zum Schutz aller Beteiligten noch einige Vorkehrungen getroffen werden, deshalb ist noch eine gewisse Vorlaufzeit notwendig. Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten und bitten Sie, von telefonischen Nachfragen abzusehen. Informationen erhalten Sie auch unter: www.fischerpruefung-online.bayern.de

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Seiten des

Veröffentlicht in Allgemein und getagged mit , , .