August: Das Auerwild

zählt biologisch zu den Raufußhühnern. Es sind die größten euro-päischen Hühnervogel und höchst störungsempfindliche Bewohner naturnaher Nadel- und Mischwälder. Kennzeichen ihres Lebensraumes ist die Waldkiefer, in Hochgebirgen auch die Arve. In Mittelgebirgen genügt oft die Fichte als vorkommende Nadelbaumart. Entscheidend ist jedoch, dass die vorhandenen Altbestände hell sind und immer wieder offene Flächen aufweisen. Auerwild braucht Platz zum Fliegen, Deckung in Verjüngungsflächen, Bäume mit kräftigen Ästen zum Schlafen und eine Krautschicht mit Knospen und Beeren zur Ernährung. Das Bild zeigt eine Auerhenne. Als Bodenbrüter sind Ihre Küken Nestflüchter, die mit etwa drei Wochen flügge sind.

 

Raufußhühner Arbeitsblatt mit Lösung
Raufußhühner Arbeitsblatt mit Lösung
Auerhuhn Zusatzinformationen
Auerhuhn Zusatzinformationen